Polypen in der Gebärmutter Diagnose und Behandlung (Chirurgie, Medikation)


Diagnose von Uteruspolypen

Uteruspolypen oft unentdeckt bleiben, weil sie keine Symptome verursachen. Wenn jedoch Symptome wie abnormale Uterusblutungen bei einer Frau auftreten, insbesondere nach den Wechseljahren, wird es wichtig, weiter zu untersuchen, um die M√∂glichkeit von Zust√§nden wie Endometriumkarzinom auszuschlie√üen. In diesen F√§llen werden h√§ufig Uteruspolypen im Screening nachgewiesen. Es kann auch andere Ursachen f√ľr die √úberwucherung von Uteruszellen wie z Endometriumhyperplasie und Uterusmyome.

Krankengeschichte

  • Frauen mit Geb√§rmutterpolypen typischerweise mit postmenopausale Blutung. Dies kann insbesondere bei Patienten beobachtet werden, die das Medikament derzeit einnehmen oder zuvor eingenommen haben Tamoxifen verwendet in der Behandlung von Brustkrebs.
  • Es kann andere Arten von geben abnorme vaginale Blutung bei Frauen, die die Menopause noch nicht erreicht haben wie schwere Perioden, unregelm√§√üiger Menstruationszyklus, Blutungen zwischen den Perioden oder Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr.
  • Manchmal kann es eine Geschichte von Unfruchtbarkeit.

Lesen Sie mehr √ľber die Anzeichen und Symptome unter Geb√§rmutter Polyp.

Körperliche Untersuchung

Eine körperliche Untersuchung, einschließlich einer gynäkologischen Untersuchung, kann auch zeigen:

  • An√§mie aufgrund √ľberm√§√üigen Menstruationsblutverlustes.
  • Klumpiges Gef√ľhl der Geb√§rmutter nach gyn√§kologischer Untersuchung.
  • Sichtbarer Polyp durch den Geb√§rmutterhals in die Scheide ragen.

Andere diagnostische Maßnahmen

  • Ein abnormaler Pap-Abstrich kann einen zugrunde liegenden Endometriumpolypen widerspiegeln.
  • Hysterosalpingogramm (HSG) ist eine R√∂ntgenaufnahme des Uterus, die nach Injektion eines radioopaken oder kontrastierenden Farbstoffs in den Uterus entnommen wurde und auf die Anwesenheit von Polypen durch die auf der R√∂ntgenplatte sichtbaren F√ľllungsdefekte hinweisen kann. HSG wird in der Regel bei der Untersuchung der Ursache der Unfruchtbarkeit durchgef√ľhrt.
  • Ultraschall Befunde des Endometriumwachstums sind oft unspezifisch und k√∂nnen nicht immer zu einer eindeutigen Diagnose f√ľhren. Transvaginaler Ultraschall, wo die Sonde in der Vagina platziert wird. kann spezifischer f√ľr eine Diagnose von Endometriumpolypen sein.
  • Sonohysterographie kann eine empfindlichere und spezifischere bildgebende Technik f√ľr die Diagnose sein.
  • Hysteroskopie kann helfen, die Geb√§rmutterschleimhaut sichtbar zu machen und Polypen zu entdecken.
  • Dilatation und K√ľrettage (D und C) kann durchgef√ľhrt werden, um eine Gewebeprobe zu erhalten.
  • Endometriale Biopsie kann dazu beitragen, gutartige Geschwulste wie Polypen und Myome von Endometriumkarzinomen und pr√§kanzer√∂sen Ver√§nderungen wie Endometriumhyperplasie zu unterscheiden. Es k√∂nnen jedoch nicht immer ad√§quate Gewebeproben entnommen werden und es besteht auch das Risiko einer vaginalen oder zervikalen Stenose nach Biopsie.
  • MRT kann hilfreich sein bei der Differenzierung dieser verschiedenen Wucherungen.

Behandlung von Uteruspolypen

Die Diagnose von Geb√§rmutterpolypen, ob einzeln oder mehrfach, und wenn mit der umgebenden Verdickung des Endometriums verbunden ist, ist wichtig bei der Bestimmung der Art der Behandlung, die in Betracht gezogen werden soll. Asymptomatische kleine Polypen muss m√∂glicherweise nicht entfernt werden. Eine "Warte-und-Schau" -Einstellung mit Kontrolluntersuchungen alle sechs Monate, um das Wachstum des Polypen oder die Entwicklung von Symptomen zu √ľberwachen, kann ausreichend sein. Frauen mit einem Risiko f√ľr Geb√§rmutterkrebs k√∂nnen bei der Entfernung von Polypen auch ohne Symptome empfohlen werden.

Uterus Polyp Chirurgie

  • Polypektomie oder Polypresektion kann durchgef√ľhrt werden, wenn Symptome von Menstruationsanomalien, Beckenschmerzen, wiederkehrende Spontanaborte (Fehlgeburt) oder Geschichte der Unfruchtbarkeit.
  • Ein Polyp kann durch entfernt werden Kauterisation, Lasertherapie, chirurgische Exzisionoder in einigen F√§llen durch Endometriumablationstherapie.
  • D & C - Der Uteruspolyp kann entfernt werden, w√§hrend ein D & C-Verfahren zur Diagnose durchgef√ľhrt wird. Alternativ kann ein Polyp, der mit einer Endometriumhyperplasie assoziiert ist, zum Zeitpunkt der Polypresektion eine D & C ben√∂tigen. D & C kann als Blindprozedur ohne Hilfe eines Hysteroskops durchgef√ľhrt werden, oder es kann durch ein Hysteroskop gef√ľhrt werden, um das Innere der Geb√§rmutter richtig darzustellen.
  • Hysteroskopische Resektion ist, wenn kleine Geb√§rmutterpolypen in der Arztpraxis w√§hrend der Hysteroskopie entfernt werden. Die Identifikation von multiplen Polypen durch diagnostische Verfahren ist wichtig w√§hrend der hysteroskopischen Resektion.
  • Gro√üe Polypen kann im OP unter Vollnarkose entfernt werden. Dies gew√§hrleistet eine korrekte Ligatur (Bindung) des Pedikels und geeignete N√§hte an der Stelle der Befestigung an der Geb√§rmutter, um m√∂gliche Blutungen zu verhindern.
  • Mehrere Polypen kann einen brauchen Hysterektomie (chirurgische Entfernung des Uterus) in ausgew√§hlten F√§llen. Die Hysterektomie ist auch bei Verdacht auf Malignit√§t die Methode der Wahl.

Uteruspolypen-Medikation

Die medizinische Behandlung kann beinhalten:
  • nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) zur Linderung von Beckenschmerzen,
  • orale Kontrazeptiva (Antibabypillen) oder Gestagene zur Kontrolle von abnormen Uterusblutungen,
  • Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) Agonisten zum Schrumpfen der Polypen.

Die medizinische Behandlung ist jedoch nur eine vor√ľbergehende Ma√ünahme, und die Symptome k√∂nnen nach Absetzen der Medikation wieder auftreten. Auch nach der operativen Entfernung besteht die M√∂glichkeit eines Wiederauftretens von Uteruspolypen.


Link Zu Den Wichtigsten Publikationen
">
">