Unzureichende Schlafsymptome, Ursachen, Heilmittel, Behandlung


Woher wei√üt du, wenn du nicht genug Schlaf bekommst? Es ist nicht immer so offensichtlich, wie Sie vielleicht denken. Menschen mit schlafbezogenen Problemen, die deutlich reduzierte Schlafstunden haben, sind sich bewusst, dass der Schlaf nicht ausreicht. TBut f√ľr viele Menschen, die nicht mit einer offensichtlichen Schlafst√∂rung leiden, kann die Frage nach ausreichender Schlafzeit verwirrend sein. Es kann manchmal der Unterschied zwischen einer angemessenen 8 Stunden und einer ungen√ľgenden 5 Stunden sein.

Die richtige Zeit zum Schlafen

Der Schlaf ist Teil des t√§glichen Zyklus nach dem zirkadianen Rhythmus und wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst, wie z. B. die Spiegel eines Hormons, das als Melatonin bekannt ist. Es gibt keine bestimmte Menge an Schlaf, die f√ľr jede Person ausreichend ist. Alter ist ein Faktor, der die ben√∂tigte Schlafzeit variiert, aber auch individuelle Unterschiede. S√§uglinge m√ľssen m√∂glicherweise mehr als 12 Stunden am Tag schlafen, Kinder um 10 Stunden, Erwachsene k√∂nnen es mit 6 Stunden schaffen, und √§ltere Menschen m√ľssen jeden Tag mindestens 8 Stunden schlafen. Dann gibt es auch das Problem der k√ľrzeren Nickerchen den ganzen Tag √ľber, da Babys, Kleinkinder und √§ltere Menschen zus√§tzlich zur Nachtruhe brauchen k√∂nnen. Bestimmte Krankheiten k√∂nnen auch die F√§higkeit beeintr√§chtigen, f√ľr lange Stunden zu schlafen.

Die Bestimmung der richtigen Schlafmenge h√§ngt weitgehend vom Funktionsniveau einer Person in den Wachstunden ab. F√ľr Erwachsene ist bekannt, dass mindestens 6 Stunden und nicht mehr als 9 Stunden ausreichend Schlaf am Tag sind. Manche Leute k√∂nnen 5 Stunden verwalten. Andere Erwachsene ben√∂tigen m√∂glicherweise 10 Stunden. Ein Schlaf f√ľr weniger als 6 Stunden f√ľhrt jedoch oft zu k√∂rperlichen und kognitiven Beeintr√§chtigungen und beeintr√§chtigt das emotionale Wohlbefinden. Es gibt einige Menschen, die keine andere Wahl haben, als in der erforderlichen Zeit zu schlafen, weil sie entweder nicht mehr schlafen k√∂nnen oder Lebenssituationen sie davon abhalten.

Womean schläft mit Uhr

Anzeichen und Symptome

Der Einfluss von Schlafmangel ist weit reichend - er betrifft eine Person k√∂rperlich, geistig und sogar emotional. Die Auswirkungen sind ausgepr√§gter, wenn die Schlaflosigkeit zunimmt. Personen, die nur unter einer leichten Schlafst√∂rung leiden, sind jedoch kaum in der Lage, die Symptome von Schlafentzug zu erkennen. Einige dieser Symptome werden unten besprochen, aber es k√∂nnen andere Symptome vorhanden sein. Sich beim Aufwachen nicht erfrischt und energetisch zu f√ľhlen, ist kein zuverl√§ssiges Symptom. Unerkl√§rte M√ľdigkeit ist jedoch wahrscheinlich das prominenteste aller Symptome.

Mental

Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen gehören zu den häufigsten Symptomen. Gedächtnis, Konzentrationsspanne, Entscheidungsfindung und rationales Denken sind neben anderen kognitiven Fähigkeiten in unterschiedlichem Maße beeinträchtigt. Diese psychischen Symptome beeinflussen häufig die Fähigkeit, in der Arbeitssituation effizient zu funktionieren, und können sich auch auf zwischenmenschliche Beziehungen auswirken, insbesondere bei schweren oder anhaltenden Schlafstörungen.

Sinne

Alle Sinne können betroffen sein, aber die meisten Menschen können die visuellen Symptome bemerken. Es beinhaltet die Lichtempfindlichkeit, die Unschärfe der Sicht beim schnellen Fokussieren auf verschiedene Objekte in unterschiedlicher Entfernung, Blendung und Halos. Es gibt in der Regel andere Augensymptome sowie dunkle Taschen und Schwellungen unter den Augen sowie blutunterlaufene Augen.

Geschicklichkeit

Die körperliche Geschicklichkeit wird auch durch unzureichenden Schlaf beeinträchtigt und ist oft bemerkbar. Muskelschwäche, schlechte Koordination, Zittern und langsamere Reflexe sind einige der Symptome, die auftreten können. Bei kleinen Schlafstörungen sind diese Symptome jedoch nicht immer offensichtlich, insbesondere bei Personen, die im Laufe des Tages nicht auf körperliche Geschicklichkeit angewiesen sind.

Appetit

Ver√§nderungen im Appetit schlie√üen typischerweise eine Verringerung des Verlangens nach Essen ein. Manche Menschen sehnen sich nach Zucker und anderen Kohlenhydraten mit hohem glyk√§mischen Index (GI), um einen Energieschub zu erhalten, um der Ersch√∂pfung in gewissem Ma√üe entgegenzuwirken. Dar√ľber hinaus finden viele Menschen aufgrund ihrer stimulierenden Wirkung auch einen Wunsch nach koffeinhaltigen Getr√§nken.

Blut

Blutdruck und Blutzuckerspiegel k√∂nnen bei leichten Schlafst√∂rungen beeintr√§chtigt sein, jedoch nicht in hohem Ma√üe. Tats√§chlich ist es m√∂glicherweise √ľberhaupt nicht nachweisbar, wenn √ľberhaupt vorhanden. Aufgrund der peripheren Vasokonstriktion, die mit Schlafmangel einhergeht, kann es zu einem moderaten Anstieg des Blutdrucks kommen. Die Reaktion des K√∂rpers auf Insulin kann ver√§ndert sein, was zu einem Anstieg des Blutglucosespiegels f√ľhren kann, dies ist jedoch am bemerkenswertesten bei Diabetikern.

Ursachen f√ľr unzureichenden Schlaf

Schwierigkeiten beim Schlafen f√ľr eine ganze Nacht kann als Symptom in vielen k√∂rperlichen und geistigen Gesundheit Bedingungen wie Schlafapnoe, Hyperthyreose, Parkinson-Krankheit und so weiter gesehen werden. Es ist auch √ľblich, wenn andere Symptome wie Schmerzen oder juckende Haut vorhanden sind, die normale Schlafmuster beeinflussen. Schlafst√∂rungen k√∂nnen auch bei der Einnahme bestimmter Arzneimittel auftreten.

Die h√§ufigsten Ursachen sind jedoch psychischer Stress, Ern√§hrungs- und Lebensstilfaktoren. Dies ist insbesondere bei Personen der Fall, die normalerweise nicht unter Schlafst√∂rungen leiden und nur eine leichte Schlafst√∂rung erleiden. Manchmal kann die St√∂rung ohne klar erkennbaren Grund auftreten. Hier sind einige Gr√ľnde f√ľr nicht ausreichenden Schlaf.

  • Essen kurz vor dem Schlafengehenbesonders gro√üe Mahlzeiten. Dies ist eher ein Problem f√ľr Menschen, die mit gastro√∂sophagealen Refluxkrankheit (GERD) leiden. Acid Reflux neigt dazu, in der Nacht auch ohne n√§chtliche Mahlzeiten zu verschlechtern.
  • Stimulanzien verwenden wie Koffein (Kaffee, Cola, Tee) oder Nikotin (Tabakrauchen, Schnupfen oder Nikotinersatzprodukte) kurz vor dem Schlafengehen. Dies kann Energiegetr√§nke enthalten, von denen einige Stimulanzien wie Koffein enthalten.
  • Alkohol hat eine beruhigende Wirkung, die Teil der Begr√ľndung hinter einem Schlummertrunk ist, aber es kann die Qualit√§t des Schlafes beeinflussen, der die Dauer des Schlafes einschlie√üt.
  • Angst oder Nervosit√§t oft √ľber eine bevorstehende Veranstaltung wie Pr√ľfungen am n√§chsten Tag, aber manchmal gibt es keinen klar erkennbaren Grund daf√ľr.
  • Psychologischer Stress ist eine der h√§ufigsten Ursachen f√ľr Schlafst√∂rungen. Es kann aufgrund von Lebenssituationen sein, die Menschen wie finanzielle Probleme, Beziehungsprobleme und so weiter betreffen. Es kann mit Angst verbunden sein.

Heilmittel und Behandlung

Verschreibungspflichtige Medikamente sind normalerweise nicht f√ľr geringf√ľgige Schlafst√∂rungen erforderlich, bei denen eine Person ein oder zwei Stunden weniger Schlaf bekommt, als sie f√ľr eine optimale Funktion ben√∂tigen. In der Tat sollten Medikamente so weit wie m√∂glich vermieden werden, da sie den zirkadianen Rhythmus beeintr√§chtigen k√∂nnen. Vielmehr sollte der Schlafzyklus mit konservativen Ma√ünahmen wie Lebensstil√§nderungen ver√§ndert werden.

Schlafhygiene ist ein wichtiges und effektives Ritual vor dem Schlafengehen, das beim Einschlafen helfen kann. F√ľr viele Menschen, die unter Schlafmangel leiden, schl√§ft das Problem eher ein, als einzuschlafen. Manchmal ist dies kein physiologisches oder psychologisches Problem, sondern die Umgebung ist unangemessen.

Folgende Schlaftipps können hilfreich sein:

  • Versuchen Sie sicherzustellen, dass Sie es sind m√ľde genug, um leicht einzuschlafen. √úben Sie ungef√§hr eine Stunde oder zwei vor dem Schlafengehen, wenn Sie das Gef√ľhl haben, dass Sie nicht m√ľde genug sind, einzuschlafen und zu schlafen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Das Bett ist komfortabel und dass die room ist zum Schlafen geeignet. Letzteres bezieht sich auf einen stillen, dunklen Raum ohne Ablenkungen wie bei einem Fernseher.
  • Cool das Schlafzimmer mindestens 2 Grad unter der angenehmen Temperatur, wenn es wach ist. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass eine Temperatur zwischen 65F (ca. 18C) und 72F (ca. 22C) ideal ist.
  • Nimm genug Licht w√§hrend der wachen Stunden und allm√§hlich die Lichter √ľber ein paar Stunden vor dem Zubettgehen dimmen. Diese √úberg√§nge sollten im Einklang mit dem Sonnenlicht sein, das hilft, sich schl√§frig zu f√ľhlen und einzuschlafen.


Link Zu Den Wichtigsten Publikationen
">
">