Men√ľ
Ernährung

Harnsäure wird im Körper durch den Abbau von Purinen produziert. Diese Purine stammen wiederum aus dem Abbau von genetischem Material, wenn alte oder beschädigte Zellen normalerweise im Körper zerstört werden. Andere Purine stammen aus dem Stoffwechsel von Purin-reichen Lebensmitteln, hauptsächlich Proteinen, die eingenommen werden. Diese sind in Lebensmitteln wie Sardellen, Spargel und rotem Fleisch, insbesondere Innereien gefunden.

Was ist Hypomagnesi√§mie? Hypomagnesi√§mie ist die medizinische Bezeichnung f√ľr niedrigere Magnesiumspiegel im Blut. Obwohl Magnesium im K√∂rper so reichlich vorhanden und f√ľr die Gesundheit sehr wichtig ist, wird es oft nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie Kalzium und Phosphat. Allerdings ist Magnesium genauso wichtig wie diese Mineralien und ist in der Tat f√ľr Calcium und Phosphat ben√∂tigt, um richtig vom K√∂rper genutzt werden.

Was ist Hypothermie? Hypothermie ist die medizinische Bezeichnung f√ľr eine niedrige K√∂rpertemperatur (unter 35 Grad Celsius / 95 Grad Fahrenheit) aufgrund des Versagens des K√∂rpers, seine normale Temperatur beizubehalten (Thermoregulation). Milde Hypothermie ist eine K√∂rpertemperatur zwischen 35 und 32 Grad Celsius. Starke Unterk√ľhlung ist, wenn Ihre K√∂rpertemperatur unter 32 Grad Celsius f√§llt.

Es gibt ein neues Interesse am Immunsystem, da wir erkannt haben, dass Medikamente nicht alle Möglichkeiten zur Erhaltung der Gesundheit bieten. Noch nie gab es so große Bedenken hinsichtlich der Möglichkeiten neuer Mikroben, die Pandemien verursachen oder den Anstieg von Krebserkrankungen auf der ganzen Welt verursachen könnten. Die medizinische Wissenschaft hat wiederholt gezeigt, dass das Immunsystem bei der Bekämpfung und Prävention dieser Krankheiten wirksamer sein kann als bestimmte Medikamente.

Was ist ein Ileus? Ileus ist die medizinische Bezeichnung f√ľr eine Erkrankung, bei der der Inhalt des Magen-Darm-Traktes (Darm) sich nicht bewegen kann, obwohl keine mechanische Behinderung vorliegt. Es entsteht durch ein Problem mit der Darmwand beim Schieben des Inhalts - Hypomobilit√§t. Der Zustand wird daher auch als paralytischer Ileus bezeichnet.

Der Durst signalisiert dem K√∂rper, dass er Fl√ľssigkeit ben√∂tigt. Manchmal wird es erh√∂ht, wenn der Fl√ľssigkeitsgehalt im K√∂rper zu niedrig ist und keine Fl√ľssigkeit aufgenommen wird. Die Intensit√§t des Durstes ist etwas proportional zum niedrigen Gehalt an Fl√ľssigkeit im K√∂rper. Mit anderen Worten, je weniger Fl√ľssigkeit im K√∂rper vorhanden ist, desto intensiver ist das Durstgef√ľhl.

Die meisten von uns denken an die Energieproduktion, wenn wir √ľber den Stoffwechsel diskutieren. Hier bauen Zellen N√§hrstoffe ab, um Energie freizusetzen, die dann f√ľr die Funktionsf√§higkeit des gesamten K√∂rpers genutzt werden k√∂nnen. Es ist ein Aspekt des Stoffwechsels. Die Rate, mit der unser K√∂rper Energie produziert, wird als Stoffwechselrate bezeichnet und variiert von Mensch zu Mensch.

Geschw√ľre sind offene Wunden, die sich sowohl auf der Oberfl√§che des K√∂rpers als auch innerlich bilden k√∂nnen. Eine der h√§ufigsten Stellen von Geschw√ľren im K√∂rper ist der Verdauungstrakt. Obwohl sich diese Geschw√ľre irgendwo entlang des Verdauungstraktes bilden k√∂nnen, treten sie eher in der Speiser√∂hre, im Magen und im D√ľnndarm, dem ersten Teil des D√ľnndarms, auf.

Pankreatitis und Bauchspeicheldr√ľsenkrebs sind zwei verschiedene Bedingungen, die die Bauchspeicheldr√ľse beeinflussen. Eine Art der Pankreatitis, die als chronische Pankreatitis bekannt ist, kann das Risiko f√ľr Bauchspeicheldr√ľsenkrebs erh√∂hen. Trotz der √Ąhnlichkeit der Symptome bei Pankreatitis und Bauchspeicheldr√ľsenkrebs ist es wichtig zu verstehen, wie diese beiden Bedingungen sich unterscheiden.

Wer ist gefährdet, Dickdarmkrebs zu entwickeln? Die Entwicklung von Darmkrebs ist ein komplexes Zusammenspiel von erworbenen und vererbten Faktoren. Es sollte angemerkt werden, dass nicht jede Person mit einem oder mehreren der Risikofaktoren Krebs des Dickdarms und / oder Rektums entwickeln wird. Patienten mit hohem Risiko sollten jedoch wachsam sein, sich einem routinemäßigen Screening unterziehen und alle Lebensstilmaßnahmen ergreifen, die das Risiko verringern können.

Was ist Insulinresistenz? Insulinresistenz ist ein Zustand, in dem die Gewebe des K√∂rpers nicht normal auf das Hormon Insulin reagieren. Die Bauchspeicheldr√ľse, eine Dr√ľse im Bauchraum, sezerniert Insulin als Reaktion auf bestimmte Signale, haupts√§chlich einen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Insulin wirkt dann auf verschiedene Stellen im K√∂rper ein, um verschiedene Mechanismen zu initiieren, die letztendlich Glukose aus dem Blutstrom entfernen.

Viele Menschen k√∂nnen behaupten, ihre Eingeweide seien so regelm√§√üig wie "Uhrwerk". Dies bedeutet einfach, dass eine Person den Drang versp√ľrt, jeden Tag ungef√§hr zur gleichen Zeit ohne zus√§tzlichen Stuhlgang au√üerhalb dieser Zeitperioden Stuhlgang zu haben. In √§hnlicher Weise wird ein Stuhlgang zur festgelegten Zeit nicht verfehlt.

Isosporiasis Definition Isosporiasis ist eine Infektionskrankheit, die durch einen einzelligen Organismus (Protozoen), Isospora belli, verursacht wird, der durch Durchfall und andere intestinale Symptome gekennzeichnet ist. Heutzutage ist die Infektion bekannt als Cystoisosporiasis und das Protozoon ist Cystoisospora belli, jedoch ist der fr√ľhere Name Isosporiasis noch weit verbreitet.

Ursachen von juckenden Augen 1. Nicht gewaschene Augen Dickes Fett aus den Talgdr√ľsen in der inneren Augenecke kann juckende Augen verursachen, wenn es am Morgen nicht abgewaschen wird. Schwei√ü vom Gesicht oder den H√§nden beim Reiben der Augen verursacht auch juckende Augen. 2. Fremdk√∂rper Ein kleiner Gegenstand oder eine in das Auge fallende Fliege verursacht normalerweise ein intensives juckendes und w√§ssriges Auge.

1. Ungewaschenes Haar Wenn das Haar (besonders fettiges Haar) nicht h√§ufig genug gewaschen wird, k√∂nnen sich Hautzellen auf der Kopfhaut ansammeln und Juckreiz und Schuppen verursachen. Vorbeugung ist daher einfach durch Aufrechterhaltung guter Hygiene und Waschen der Kopfhaut Haare mindestens einmal pro Woche. 2. Trockene Kopfhaut Trockene Kopfhaut, der die sch√ľtzende √Ėlschicht fehlt, ist anf√§llig f√ľr Infektionen und wird leicht gereizt.

ūüíČGesunde Ern√§hrung ist eine Nahrung, die Wachstum, normale Entwicklung und Lebenst√§tigkeit eines Menschen f√∂rdert und zur St√§rkung seiner Gesundheit und zur Vorbeugung von Krankheiten beitr√§gt. Die Einhaltung der Regeln der gesunden Ern√§hrung in Verbindung mit regelm√§√üiger Bewegung reduziert das Risiko f√ľr chronische Krankheiten und St√∂rungen wie Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck und Krebs.