Eine Geschichte von unerklärlichen Phänomenen: Alien und andere Begegnungen


Es gibt unzählige unerklärliche Phänomene da draußen und Millionen von Berichten über seltsame Dinge, die scheinbar ohne Erklärung geschehen. Geistergeschichten, Geschichten von wunderbaren Zufällen und Vorhersagen, Begegnungen mit Monstern wie dem Yeti und dem Monster von Loch Ness, und noch ungewöhnlicheren Dingen wie spontanen Verbrennungen, bei denen Menschen in Flammen aufzugehen scheinen oder Frösche, die vom Himmel fallen und Schlagzeilen machen täglich. Eine der häufigsten und faszinierendsten von ihnen heute ist jedoch der Fall der Alien-Begegnung - der ersten, zweiten, dritten und vierten Art, und diese scheinen von Kontroversen und Beklemmung umgeben zu sein. Natürlich fehlt es an konkreten Beweisen für die Existenz von Außerirdischen, die unseren Planeten besuchen, oder unser Leben wäre sehr unterschiedlich (und dann wäre es sowieso nicht "unerklärt"). Was es jedoch gibt, sind Milliarden von dokumentierten Fällen, manchmal von "vertrauenswürdigen" Quellen, manchmal mit mehreren Zeugen und oft mit überraschenden Ähnlichkeiten bei verschiedenen Sichtungen.

Zum Beispiel beschreiben viele Geschichten von Alien-Begegnungen die Aliens als grau (jetzt ein Archetyp, der als "Graue" bezeichnet wird), da sie sehr dünn sind, große schwarze Augen haben und kahl sind. In ähnlicher Weise werden die UFOs selbst oft als "fliegende Untertassen" beschrieben, da sie wie Scheiben geformt sind und oft zusammen mit vielen anderen Phänomenen wie Radiointerferenz und "verlorene Zeit" gesichtet werden, wo das Individuum in einem "Blackout" zu sein scheint die Zeit, die verstrichen ist, nicht zu berücksichtigen. Einige dieser Ähnlichkeiten werden wahrscheinlich von einem Präzedenzfall und vom Medienrummel herrühren - nicht unbedingt um zu sagen, dass alle Menschen über das lügen, was sie denken (oder was sie sehen), sondern dass sie Ereignisse mit dem Vorgefassten interpretieren Ideen in den Hinterkopf.

Die hohe Prävalenz von Alien-Begegnungen und ähnlichen Ereignissen hat zu einem Jargon geführt, der zwischen jenen verwendet wird, die sich für das Thema interessieren. Insbesondere "Hyneks Skala" der Begegnungen wird als kurze Hand verwendet, um eine Reihe von Kontaktfällen zu beschreiben. Diese sind wie folgt:

Enge Begegnungen "Hyneks Skala":

Enge Begegnungen der ersten Art - Zeugen eines UFOs, seltsamer Lichter oder eines unbekannten Flugobjekts.

Enge Begegnungen der zweiten Art - Eine Beobachtung eines UFOs mit einer Art von assoziierten physikalischen Effekten wie Hitze, Geräuschen, Kornkreisen, verängstigten Tieren, Lähmungen, Zeitverlust oder Interferenzen mit Elektro- und Funkgeräten.

Enge Begegnungen der dritten Art - Das Bezeugen von 'belebten' Wesen. Der Begriff animate hier wird verwendet, um darauf hinzuweisen, dass die Wesen nicht notwendigerweise "fremd" im Ursprung sein müssen, aber sicherlich unbekannt sind. In den meisten Fällen wird dies jedoch die Annahme sein.

Weitere UFO-Begegnungen wurden von anderen beschrieben, um Hyneks Skala hinzuzufügen, dass diese Ergänzungen in einigen Fällen redundant, unsinnig oder kontrovers sind. Sie sind wie folgt:

Weitere Ergänzungen:

Enge Begegnungen der vierten Art - Nahbegegnungen der vierten Art werden oft verwendet, um Fälle zu beschreiben, in denen die einzelnen Berichte von den Insassen "entführt" werden; an Bord ihres Schiffes oder sogar auf einen anderen Planeten gebracht werden. Oft enthalten diese Berichte eine Form der Untersuchung oder des Experimentierens. Dieser Begriff wird sehr gut akzeptiert und allgemein verstanden.

Enge Begegnungen der fünften Art - Es wurde vorgeschlagen, dass dieser Begriff verwendet wird, um Fälle von Entführungen durch Außerirdische zu bezeichnen, bei denen die Person sich aus dem Weg gemacht hat, um Kontakt mit außerirdischem Leben herzustellen. Dies ist jedoch in gewisser Weise inkongruent mit Hyneks Skala, da angenommen wird, dass diejenigen im UFO notwendigerweise fremdartig sind.

Enge Begegnungen der sechsten Art - Dies wird manchmal verwendet, um Fälle von Entführung durch Außerirdische zu bezeichnen, die zum Tod oder zur Verletzung des Individuums führen. Dies ist jedoch ein Beispiel für einen redundanten Zusatz, der technisch in den meisten Fällen bereits von den zweiten Begegnungen abgedeckt wird.

Enge Begegnungen der siebten Art - Nahe Begegnungen der siebten Art ist eine vorgeschlagene Ergänzung, die Fälle beschreibt, in denen der Außerirdische und das Individuum Nachkommen hervorgebracht haben, um ein hybrides Brot von Alien / Menschen zu erschaffen, das als "Sternkind" bekannt ist.

Es gibt viele mögliche Erklärungen für diese Alien-Berichte, die überhaupt keinen Kontakt mit Außerirdischen beinhalten. Es gibt die Idee, dass sie alle nur Fälschungen sind, und versucht, Geld aus dem Verkauf von Geschichten zu verdienen, und dann gibt es die Erklärung, dass diese Personen alle verrückt sind. Andere glauben, dass es eine andere Erklärung für die Sichtungen gibt - einige genauso phänomenal wie Alien-Begegnungen und andere viel banaler. Könnten UFO-Sichtungen tatsächlich nur eine Form von unerklärten Satelliten sein? Oder von neuen Prototyp-Militärgeräten?

Eine andere Erklärung ist für Skeptiker sehr faszinierend und hat eine psychologische Neigung. Diese Theorie betrachtet die Existenz von Außerirdischen und ihre Ähnlichkeiten als symptomatisch für die Funktionsweise des menschlichen Geistes und für die Gemeinsamkeiten in all unseren Lebenserfahrungen. Die Alien-Begegnungen entstehen durch unsere unbewussten Gemüter und sie nehmen eine gemeinsame Form an, weil wir alle ähnliche Überzeugungen und Ängste haben.

Diese Theorie geht weiter und erweitert die Erklärung, um viele andere Arten von ungeklärten Phänomenen zu erklären - wir haben diese Visionen schon immer gesehen, interpretieren sie aber jetzt als Aliens als Resultat unseres modernen Verständnisses des Universums. Dieselben Begegnungen vor vielen Jahren wären als Dämonen, Feen, Goblins oder etwas passender interpretiert worden.Diese Ideen ähneln Jungs psychodynamischen Theorien, die uns alle als ein "universelles Unbewusstes" beschreiben, das durch Kultur, Erziehung und unsere menschlichen Gehirne als bedingt durch die Evolution erschaffen wurde. In der Tat, wenn man sich Bilder von Außerirdischen gegen Zeichnungen von Goblins und Dämonen ansieht, sind sie sich oft sehr ähnlich und scheinen Merkmale wie dürre Körper, spitze Ohren, kleine Statur, große Augen und kleine Münder zu haben. Sie sind meist kahl und oft pastenartig. Es gab einmal Millionen von Sichtungen von Dämonen, und jetzt gibt es ebenso viele Sichtungen von Außerirdischen - und sie teilen ähnliche Eigenschaften -, die häufig vom Himmel kommen (wie Engel), was zu Zeitverlust führt, weise Ratschläge weitergibt oder die Individuell. Vergleichen Sie ein Bild von Nosferatu mit einer Zeichnung eines Grey, und Sie werden wahrscheinlich zustimmen, dass die Ähnlichkeit erschreckend ist.

Woher kommen diese Erscheinungen? Es scheint wahrscheinlich, dass sie in Wirklichkeit alle unbewussten Ängste ausgleichen. Die großen Augen scheinen sich an das Bild von Schädeln zu erinnern, und das dürre Aussehen und die blasse Haut könnten auch mit der menschlichen Leiche in Verbindung gebracht werden, so dass diese Kreaturen tatsächlich unsere Angst vor dem Tod verkörpern. Alternativ könnten die großen Augen, die dünnen Körper und die skulpierende Natur Darstellungen von nachtaktiven Kreaturen sein, die wir in der Wildnis gesehen haben könnten. Wir könnten evolutionär angepasst sein, um diese nächtlichen Kreaturen zu fürchten, um uns zu ermutigen, nachts versteckt zu bleiben und zu schlafen, wenn wir für Beute anfällig sind. Einige Theoretiker behaupten sogar, dass diese außerirdischen Greys auf menschlichen Säuglingen basieren - und dass wir uns tatsächlich an unsere Geburt erinnern -, dass die Entführung durch Traktorstrahlen eine Art Erinnerung ist, geboren zu werden; etwas, das wir alle teilen. Es kann dann sein, dass wenn wir übermüdet oder unwohl oder allgemein nervös sind, wir einen Schatten oder eine ungewöhnliche Silhouette sehen und all unsere angeborenen Ängste oder primitiven Erinnerungen aus evolutionären Gründen oder durch einen kognitiven Fehler darauf projizieren, und dass wir dies dann als eine außerirdische Begegnung interpretieren, da dies die logischste Erklärung ist, die das Über-Ich bieten kann. Vergleichen Sie wieder ein Bild von einem Alien Grey und von Nosferatu, dieses Mal mit dem des nächtlichen 'Aye Aye' oder des mythischen 'El Chubacabre' und sehen Sie, wie ähnlich sie alle sind.

Und es gibt viele Beispiele dafür. Zum Beispiel behaupten viele Menschen, die unter Schlaflähmung leiden, dass sie aufwachen, unfähig sich mit dem Gefühl einer 'fremden Präsenz' zu bewegen und oft sogar humanoide Formen um ihr Bett sehen. Dies wird als ein Versagen des Gehirns verstanden, die Funktion im motorischen Kortex wieder aufzunehmen, könnte aber sehr leicht als Aliens oder als Dämonen interpretiert werden. In der Tat haben viele Gemälde es im Laufe der Geschichte so interpretiert.

Natürlich ist es keine unfehlbare Theorie und es kann sehr wohl falsch sein. Aber es ist sicherlich eine wahrscheinliche Erklärung, die zumindest eine große Anzahl von Alien-Begegnungen erklären könnte und die auch etwas Licht auf die menschliche Psyche werfen könnte...


Link Zu Den Wichtigsten Publikationen
">
">